☰ Menu
Tag & Nacht | Tel. 03621 - 40 61 41 Gotha | Tel. 03624 - 312353 Ohrdruf

Blumensprache

Schöne Dekorationen prägen die Atmosphäre Ihrer Trauerfeier maßgeblich. Wir geben uns damit besonders viel Mühe und versuchen dabei, Ihre Vorstellungen umzusetzen.

Seit Jahrhunderten drücken die Menschen über Blumen ihre Gefühle füreinander aus. Bei einem Todesfall zeigen die empfindsamen Pflanzen die Liebe zum Verstorbenen, Abschiedsschmerz, aber auch Anteilnahme für die Hinterbliebenen. Verschiedenen Blumen wird in unserer Kultur eine besondere Symbolkraft zugeordnet. Hier erhalten Sie eine Übersicht:


ANEMONE: Erwartung, Hoffnung und Vergänglichkeit
Die Anemone galt in der Antike als Vergänglichkeitssymbol. Sie war die Blume des gut aussehenden Adonis, der von der Liebesgöttin Venus in eine purpurrote Anemone verwandelt wurde. In der christlichen Kunst standen Anemonen als Sinnbild für das von Heiligen vergossene Blut.

BUCHSBAUM: Unsterblichkeit, Treue und Liebe über den Tod hinaus
Der Buchsbaum gehört mit seinem immergrünen Laub und der nur selten nachlassenden Wuchskraft zu den Symbolen der Unsterblichkeit. Die Pfeile des Liebesgottes Amor sollen aus seinem Holz geschnitzt worden sein. Im Christentum gilt er als Symbol des ewigen Lebens, er wird häufig in Zusammenhang mit Maria dargestellt.

CALLA: Auferstehung, Hingabe und Verführung
Auch die elegante Calla steht als Zeichen für Unsterblichkeit. Außerdem gilt sie als Symbol für Schönheit und Anerkennung.

CHRYSANTHEME: Totengedenken
Chrysanthemen stehen für Beständigkeit und sind beliebt wegen ihrer langen Frische. Im Ursprungsland China gelten Chrysanthemen als Symbole des langen Lebens. In Japan galten sie lange als ausschließlich kaiserliche Blumen. Die Herbstblüher sind heute eine Gedenkpflanze und stehen ebenfalls für die Liebe, die über den Tod hinausreicht.

EFEU: Unsterblichkeit, Leben und Tod
Das Efeu mit seinen immergrünen Blättern steht auch für das ewige Leben und gilt zugleich als Symbol der Zuverlässigkeit und der Treue, die den Tod überwinden kann.

FREESIE: Zärtlichkeit
Freesien gelten als Verführer mit zärtlichem Duft und als ein romantisches Kompliment.

LAVENDEL: Reinheit
Der Lavendel gilt als Symbol für die Reinheit, die Erinnerung und die Abwehr des Teufels.

LILIE: Reinheit, Liebe und Tod
Bei der Lilie ist nach einzelnen Farben zu unterscheiden. Weiße Lilien stehen für Reinheit, Unbeflecktheit, Anmut, Grazie, Zuversicht, Glauben, Würde und Barmherzigkeit, die majestätische Reinheit der Herzen. Gelbe und orangefarbene Lilien können auch negative Gefühle transportieren.

LORBEER: Frieden und ewiges Leben
Auch der Lorbeer zählt zu den immergrünen Pflanzen und steht damit für die Unsterblichkeit. Diese im Zusammenhang mit Sieg und Triumph entstandene Deutung führte dazu, dass er später zur Auszeichnung besonderer Leistungen in Wissenschaft und (vor allem der Dicht-)Kunst, meist als Lorbeerkranz, verwendet wurde.

LOTUS: Unsterblichkeit
Die Schmutz abweisende Lotuspflanze wurde in Asien auch zum Sinnbild für Reinheit, Treue und Schönheit.

MARGERITE: Natürlichkeit
Die Margerite gilt als Orakel für die wahren Gefühle.

MIMOSE: Tod, Leben und Unsterblichkeit
Die Mimose gilt wegen ihrer Zartheit und Empfindlichkeit auch als Sinnbild des Weiblichen.

NARZISSE: Schlaf, Tod und Wiedergeburt
Die Narzisse ist ein Liliengewächs, es wird mit Gesten der Zuwendung, der Hingabe und des Bewunderns in Verbindung gebracht.

NELKE: Freundschaft und Liebe
Früher war die Nelke ein Symbol der Arbeiterschaft. Heute steht sie für große Gefühle und ewige Treue.

ORCHIDEE: Bewunderung
Orchideen machen dem Beschenkten ein Kompliment und bedeuten: Du bist wunderschön.

PRIMEL: Hoffnung
Primeln zählen zu den ersten Blütenpflanzen des Jahres, sie sind daher Boten des Frühlings und stehen somit für Jugend und Unschuld, für Hoffnung und für die Öffnung des Himmels. Die wild wachsende Variante wird als „Schlüsselblume“ oder „Himmelsschlüsselchen“ bezeichnet.

ROSE: Liebe, Schönheit und Vergänglichkeit
Die Königin der Blumen ist in Rot das Symbol der Liebe, Weiß für Unschuld und Rosa für Schönheit.

SONNENBLUME: Wärme, Zuversicht
Die Sonnenblume verspricht eine friedvolle Welt und herzliche Menschen.

STIEFMÜTTERCHEN: Dreieinigkeit und Erinnerung
Außerdem wurde im Mittelalter das Stiefmütterchen als Symbol für gute (humanistische) Gedanken gesehen.

TULPE: Die zahlreichen Bedeutungen sind den einzelnen Farben zugeordnet. Violette Tulpen stehen für Würde, hellblaue für Freiheit, rote für Zuneigung, weiße für Ehrlichkeit, hellgelbe für Mitgefühl, orange für Jugendlichkeit.

VEILCHEN: Demut und Hoffnung
Neben Bescheidenheit steht es auch für Freude, Erinnerung und Besinnung.

VERGISSMEINNICHT: Erinnerung und Abschied in Liebe
Vergissmeinnicht sind Symbol der Liebe und Treue und sagen: Wir gehören zusammen.

WACHOLDER: Ewiges Leben
Dieser immergrüne Lebensbaum steht außerdem für Fruchtbarkeit und Gesundheit.

WEIDE: Tod und Trauer
In der keltischen Symbolik stand die Weide für Weiblichkeit, Vitalität, Fruchtbarkeit und Harmonie.

ZYPRESSE: Tod, Trauer und Unsterblichkeit
Die Zypresse mit ihrem widerstandsfähigen Holz wird seit Jahrtausenden als heiliger Baum des Todes und der Trauer gesehen, er schmückt zahlreiche südländische Friedhöfe.